/fileadmin/user_upload/Foto.Thomas_Range.18.11._Abschlussveranstaltung_Arbeit2020_.jpg
  • Aktuelles
Zum Artikel

Zeit für die Zukunft

Das gewerkschaftsübergreifende Vorbild-Projekt Arbeit 2020 unter der Leitung der IG Metall zieht Bilanz. In mehr als 80 Betrieben konnten die...

/fileadmin/user_upload/Earth_digital.jpg
  • Aktuelles
Zum Artikel

Arbeit2020+ Online Sprechstunden und Schulungen

Die Zoom Sprechstunden und Schulungen sind Teil des überbetrieblichen Angebotes des Projektes Arbeit2020+. Seit Mai 2020 finden sie regelmäßig statt.

/fileadmin/Arbeit2020/3.1_Termine/EOS20173.jpg
  • Aktuelles
Zum Artikel

Kompetente Interessenvertretung im digitalen Wandel

Veranstaltung des Projekts Arbeit 2020 in NRW am 20.11.2019 in Kaarst

/fileadmin/Arbeit2020/Fotos/dasa/betriebsraete-hubschrauber-dasa.jpg
  • Aktuelles
Zum Artikel

Mitbestimmung: Erfolgsfaktor bei Digitalisierung

Rund 200 Betriebsräte und Interessierte aus Wissenschaft, Politik und Beratung kamen am 28. Januar 2019 in die dasa.

/fileadmin/user_upload/EOS53705.jpg
  • Aktuelles
Zum Artikel

Mitten im Spiel statt am Spielfeldrand

In 55 Firmen haben IG Metall und Betriebsräte das Projekt Arbeit 2020 gestartet oder bahnen es an. Und darauf sind alle "einigermaßen stolz".

Das Projekt Arbeit2020+ in NRW

Rasante Veränderung der Arbeitswelt - Mitbestimmung notwendiger denn je „Arbeit 2020“ hat einen beteiligungs- und dialogorientierten Ansatz entwickelt.  Die Methode der „Betriebslandkarte“ schafft in den Betrieben Raum und Zeit für gestaltungsorientierte betriebliche Lösungen. Das Tempo der Transformation und der wirtschaftliche Erfolgsdruck sind sehr hoch. Daher wird es immer wichtiger, dass sich die Sozialpartner vor Ort gemeinsam Zeit nehmen, um tragfähige betriebliche Lösungen auszuhandeln. Die Betriebslandkarte kann auch in Zukunft helfen, den Dialog im Betrieb anzuregen. 

Nur mit Investition in Zeit und Beteiligung der Belegschaften wird die Zukunft zu meistern sein. Die beteiligten Gewerkschaften unterstützen die Betriebsräte in NRW dabei, sich sachkundig in laufende Veränderungsprozesse einzubringen. So können sie passgenaue Antworten für ihren Betrieb finden. Das ursprüngliche Thema waren die Folgen der Digitalisierung. Heute ist in den Unternehmen die generelle Bewältigung von Veränderungs- und Transformationsprozessen eine Rolle. Das Tempo der Veränderungen fordert viel von den Menschen, gleich in welcher betrieblichen Funktion. ALLE stehen unter Handlungsdruck.

Nächste Termine

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

Grußwort von NRW-Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales: Karl-Josef Laumann

Ein Grußwort und Statement von Karl-Josef Laumann (Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW) zum Projekt Arbeit2020 in NRW.

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

Statement von Nadine Florian

Als Teilnehmerin des Projektes Arbeit2020 berichtet Betriebsratsvorsitzende Nadine Florian, Siemens Energy, Duisburg, über ihre Erfahrungen.

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

Statement von Jaap van Iperen

Als Geschäftsführer der Ruhrpumpen GmbH und Teilnehmer des Projektes Arbeit2020 berichtet Jaap van Iperen über seine Erfahrungen.

Dieses Element setzt Cookies ein. Um es anzuzeigen, stimmen Sie bitte im Hinweisbalken dem Einsatz von Cookies zu.

Statement von Lars Beez

Als Unterstützer und Teilnehmer des Projektes Arbeit2020 berichtet Gewerkschaftssekretär Lars Beez über seine Erfahrungen.

Weitere Stimmen zum Projekt

...können hier eingesehen werden: Videos/Clips